TRAUMHUNDE.DE : RECHT UND GESETZ : WIE DENKEN HUNDE

Ruhebedürfnis kontra Hundegebell

Auch in ländlicher Gegend muß der Hundehalter sicherstellen, daß vor 7 Uhr morgens, zwischen 13 und 15 Uhr und nach 22 Uhr keine Geräuschimmissionen durch Hundegebell auf das Nachbargrundstück einwirken. Das Recht des Nachbarn auf Ruhe geht hier dem Interesse des Hundehaltes vor.

Landgericht Mainz, Az.: 6 S 87/94