TRAUMHUNDE.DE : RASSEPORTRAITS : JACK RUSSELL TERRIER

Beschreibung - Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Der Jack Russell Terrier

Herkunft und Geschichte

Jack Russell Terrier sind die offiziell jüngsten Mitglieder der Terrierfamilie: Sie wurden erst im Jahr 2000 vom FCI offiziell anerkannt. Ihre Anfänge liegen jedoch bereits schon im 19. Jahrhundert: Der englische Pfarrer John (Spitzname "Jack") Russell wollte um circa 1850 eine neue Linie von Foxterriern züchten. Besonders wichtig waren ihm dabei die Jagdeigenschaften der Hunde. Sie sollten klein und wendig genug sein, um den Fuchs aus seinem Bau zu treiben. Dabei sollten sie jedoch auch in Lage sein, der Foxhound- Meute problemlos zu folgen. Aus den Zuchtbestrebungen des Pfarrers entwickelten sich zwei Linien. Die hochbeinigen Parson Jack Russell Terrier sowie die niedrigläufigen, eher rechteckig gebauten Jack Russell Terrier. Vor allem australische Hundeliebhaber nahmen sich der systematischen Zucht des kleineren Jack Russells an. Ihnen verdankt er sein heute einheitliches Aussehen und unterscheidet sich nun auch in entscheidenden Punkten von seinem großen Bruder Parson Jack Russell. In seinem Heimatland England ist der Jack Russell allerdings noch nicht offiziell anerkannt.

Erscheinungsbild

Die hübschen Jack Russell Terrier sind eher rechteckig denn quadratisch gebaut. Ihre Schulterhöhe liegt bei 25 bis 30 cm, ihr Gewicht zwischen 5 und 6 kg, je nach Größe. Die Augen sind klein und mandelförmig, sie haben einen lebhaften, intelligenten Ausdruck. Die Hänge- oder Knopfohren des Jack Russell Terriers sind sehr beweglich und tragen so zum aufmerksamen Ausdruck dieses Hundes bei. Sein Körper ist muskulös, der Hals klar umrissen und der Rücken gerade. Der Brustkorb sollte mit zwei Händen zu umspannen sein, also etwa eine Umfang von 40 bis 43 cm haben. Den Jack Russell gibt es in drei verschiedenen Haarvariationen, nämlich glatthaarig, rauhaarig und stichelhaarig( "broken-coated"). Oft ist er dreifarbig, also weiß, braun und schwarz, er kommt jedoch auch in weiß- schwarz und weiß- braun vor. Sehr wichtig ist dabei- wie bei allen überwiegend weißen Hunden- eine gute Pigmentierung.

Charakter und Eigenschaften

Jack Russell Terrier verfügen über einen ausgesprochenen Jagdtrieb und werden noch heute gerne von Jägern gehalten. Ansonsten sind sie äußerst unterhaltsam, überschwänglich und fast ein bisschen hyperaktiv. Sie haben großen Schneid und Mut und gehen auf alle zu, was sich bewegt. Dabei sind sie sehr lustige Gesellen, die für manche Lacher verantwortlich sind. Sie sind verträglich, kinderfreundlich und ihrem Herrchen treu ergeben. Ihre Familie überschütten sie zumeist mit Liebe. Trotzdem ist eine konsequente Erziehung äußerst wichtig: Jack Russell Terrier sind sehr intelligent und gewitzt und haben noch das Arbeitstier aus vergangenen Zeiten in sich. Sie brauchen viel Beschäftigung, und sei es nur Ballwerfen. Gut geeignet sind sie auch für Agility-Trainings und Obedience-Übungen.

Haltung und Pflege

Regelmäßiges Kämmen und Bürsten ist wie bei fast jedem Hund obligatorisch. Die rauhaarigen Jack Russells müssen zusätzlich noch zweimal im Jahr getrimmt werden, um abgestorbene Haare zu entfernen. Jack Russell Terrier eignen sich sowohl als Stadt- wie auch als Landhund sehr gut. Viel Bewegung und Beschäftigung sind bei ihnen jedoch von großer Wichtigkeit, um sie glücklich und gesund zu erhalten. Dem Halter sei ebenso eine liebevolle, aber konsequente Erziehung ans Herz gelegt: Ansonsten könnte es passieren, dass der gewitzte Terrier ihm auf der Nase herumtanzt.