TRAUMHUNDE.DE : RASSEPORTRAITS : GLEN OF IMAAL TERRIER

Beschreibung - Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Der Glen of Imaal Terrier

Herkunft und Geschichte

Der Glen of Imaal Terrier ist eine der ältesten Terrierrassen überhaupt. Bereits 1575 wurde der Glen of Imaal in alten Schriften erwähnt, im Jahr 1876 fand in Irland eine Hundeausstellung statt, bei der verschiedene Berichte von Hunderichtern auf diesen Terrier hinwiesen. Offiziell vom Kennel- Club anerkannt als rein gezüchtete Rasse wurde er jedoch erst im Jahr 1933. Im Jahr 1975 folgte das offizielle Zuchtbuchregister, und im Jahre 1991 erst die Anerkennung durch den FCI. Von welchen Rassen der Glen of Imaal abstammt, ist bis heute unklar. Einige Kenner behaupten, der sei eine Kreuzung aus Soft Coated Wheaten, Scotch- und Bullterrier. Andere wollen wissen, dass der Kerry Blue Terrier und die Englische Bulldogge beteiligt gewesen sind. Sicher ist jedoch, woher sein ungewöhnlicher Name stammt: Er kommt aus der felsigen Gegend der Grafschaft Wicklow an der Ostküste Irlands, wo er vorwiegend im bekannten Glen (= Tal) of Imaal gehalten wurde. Dort war er wegen seiner Geschicklichkeit als Arbeisthund geschätzt wurde. Er diente als Wächter von Haus und Hof, Herdenhüter und Rattenjäger. Da er in der Unterhaltung recht anspruchslos war, konnten es sich selbst die ärmsten Bauern leisten, ihn zu erähren. Auch von vielen Wilderern wurde er wegen seines guten Jagdinstinktes als Beutejäger eingesetzt. Da er ein zäher Bursche ist, wurde er leider auch für Hundekämpfe missbraucht und gedrillt. Davon ist heute glücklicherweise gar nichts mehr zu spüren.

Erscheinungsbild

Glen of Imaal Terrier werden 35, 5 bis 36, 5 cm hoch. Sie wiegen 15, 5 bis 16, 5 kg- sind also nicht unbedingt zierlich. Ihr Fell kommt in den Farben weizenblond, weizen- gestromt, blau und blau- gestromt vor. Schwarze und weiße Abzeichen sollten nicht vorkommen. Die Fellstruktur besteht aus hartem Deckhaar und weicher, kurzer Unterwolle. Zu seinen besonderen Merkmalen zählen die gebogenen Vorderläufe mit den nach außen gedrehten Pfoten. Er ist außerdem sehr stark bemuskelt und hat einen kräftigen Knochenbau. Seine Ohren kippen nach vorne.

Charakter und Eigenschaften

Dieser Terrier ist nicht sehr groß, aber sehr forsch. Er ist mutig und verteidigt "seine" Menschen selbstlos. Dabei ist er jedoch anhänglich und treu, sein Charakter ist ausgewogen. Der Glen of Imaal ist- ganz Terrier- ein bisschen eigensinnig und ungestüm. Außerdem ist er verspielt und sehr lebendig. Im Haus ist er jedoch meistens ruhig und bellt auch wenig. Diese Hunde vertragen sich gut mit Kindern. Rüden können anderen Rüden gegenüber manchmal dominant sein. Er eignet sich sehr gut für alleinstehende, auch ältere Menschen.

Haltung und Pflege

Der Glen of Imaal benötigt keine besonders intensive Pflege: Er muss wöchentlich zweimal gründlich gebürstet werden, am besten mit Drahtbürste und Stahlkamm. Mit dem Trimmen beginnt man im Alter von etwa vier Monaten. Dann wird er zunächst völlig abgetrimmt. Die Unterwolle wächst schneller als das Deckhaar: Deshalb wird diese, sobald neues Deckhaar sichtbar ist, herausgezupft. So kann das Haar auf mittlerer Läge gehalten werden. Als erwachsener Hund wird der Glen of Imaal zweimal jährlich getrimmt. Seine Erziehung ist nicht sehr schwer, er ist recht gelehrig und muss nur konsequent und liebevoll behandelt werden. Spielerische Übungen liegen ihm. Er ist nicht besonders groß, hat deshalb auch in einer Stadtwohnung genug Platz. Bewegung muss natürlich ausreichend vorhanden sein, aber besonders viel Auslauf braucht der Glen of Imaal nicht. Er schläft lieber im Haus als draußen und wohnt deshalb auch gerne in einer kleineren Stadtwohnung.