TRAUMHUNDE.DE : RASSEPORTRAITS : AIREDALE TERRIER

Beschreibung - Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Der Airedale Terrier

Herkunft und Geschichte

Der Airedale Terrier hat seinen Namen von einem Fluss in der Grafschaft Yorkshire in England- der Aire. In deren Flusstälern entstand die Rasse. Bergleute, Jäger, Farmer wie auch Fabrikarbeiter benötigten einen unempfindlichen, unkompliziert und geschickten Hund. Der Airedale musste Otter und Moorhuhn und Fasane jagen, auf Fuchs oder Dachs schliefen, außerdem Ratten fangen und Viehtreiben. Diese Vielseitigkeit und charakterliche Zuverlässigkeit fand bald viele Freunde und Förderer. Die Rasse "Airedale Terrier" wurde 1880 erstmals auf einer Zuchtschau erwähnt. Ins Zuchtbuch des Kennell Clubs wurde er erstmals 1882 eingetragen. Etwa 10 Jahre später kam der Airedale nach Deutschland. Hier wurde er zunächst als Melde- und Sanitätshund im Krieg eingesetzt. Auch im Boxer- Aufstand in China, im russisch-japanischen Krieg und im 1. Weltkrieg in England wurde der Airedale als Sanitätshund eingesetzt. Das brachte ihm den Beinamen "Kriegshund" ein.

Verwandte Rassen:

Erscheinungsbild

Der Airdedale gilt als "König der Terrier"- mit seiner Schulterhöhe von 58- 61 cm bei Rüden und 56 - 59 cm bei Hündinnen ist er auch einer der großen Terrier. Sein Gewicht liegt zwischen 20 und 30 kg. Das Haarkleid des Airedale ist lohfarben und schwarz bzw. dunkelgrau, mit drahtigem, leicht welligem Oberhaar und dichter Unterwolle. Seine Augen sollten klein, dunkel und mandelfömig sein sowie einen wachen, intelligenten Ausdruck haben. Der Schädel ist lang und flach, die Ohren sind v-förmig und kippen nach vorne. Der Airedale trägt seine hoch angesetzte Rute sehr fröhlich und aufrecht. Er wirkt imposant, vor allem dadurch, dass er neben seinem muskulösen Körper eine große Eleganz aufweist.

Charakter und Eigenschaften

Der Airedale ist der ideale Familien- und Begleithund: Durch seine Fröhlichkeit, sein großes Einfühlungsvermögen und sein Verständnis bringt er positive Schwingungen in jedes Haus. Er ist selbstbewusst und zuverlässig, äußerst kinderlieb und wachsam. Der Airedale ist von großer Bewegungsfreude, und wenn dieser nachgekommen wird, ist er im Haus ruhig und vernünftig. Sein Wesen ist natürlich und nicht überzüchtet, lebhaft aber auch anpassungsfähig. Er ist furchtlos und ein guter Beschützer, aggressiv ist er dabei aber nicht. Generell ist de Airedale ein sportlicher Hund, der gern beschäftigt wird. Dabei ist er treu, etwas eigensinnig und sehr verspielt. Für jede sportliche Betätigung, Joggen, Laufen mit dem Rad, Spaziergänge sowie Ausbildung im Breitensport, zur Begleithundprüfung, Schutzhundprüfung, Ausdauer- und Fährtenhundprüfung ist der Airedale besonders geeignet. Er freut sich, wenn er täglich trainieren darf.

Haltung und Pflege

Der Airedale Terrier ist ein bewegungsfreudiger, großer Hund. Längere Spaziergänge und auch viel Action sind also nur von Vorteil für ihn, er braucht dies täglich. Ein Airedale Terrier ist intelligent genug, um schnell mitzubekommen, was von ihm verlangt wird. Trotzdem- eine liebevolle und konsequente Erziehung ist wegen seines leichten Eigensinns unerlässlich. Der Airedale Terrier sollte regelmäßig gekämmt werden und damit er sein schönes, typisches Aussehen behält und Haut und Fell auch gesund bleiben, sollte ca. viermal im Jahr getrimmt werden.